Böhmische Schweiz

Die Böhmische Schweiz ist einer der vier Nationalparks der Tschechischen Republik. Der
Standort erstreckt sich ungefähr 30 km vom Sněžník (Hoher Schneeberg) zwischen den
Gemeinden Hřensko (Herrnskretschen), Brtníky (Zeidler) und Chřibská (Kreibitz). Mit dem Auto
gelangen Sie vom Hotel Švýcarský dům (Schweizer Hof) aus binnen 30 Minuten in den
Nationalpark Böhmische Schweiz. Auf deutscher Seite grenzt der Nationalpark an die Sächsische
Schweiz.

In der Böhmischen Schweiz faszinieren Sie ebenso wie im Elbsandsteingebirge und im gesamten
Tetschener Hügelland (Děčínská vrchovina) die einzigartigen Sandsteintürme, die tiefen
Schluchten und die majestätisch anmutenden Felsgebilde, die ein regelrechtes Labyrinth bilden.
Das wohl berühmteste Naturdenkmal in der Böhmischen Schweiz ist das Prebischtor (Pravčická
brána), das die überhaupt größte Felsenbrücke in Europa ist. Seit dem Jahre 2009 tragen die
Schönheiten der Böhmischen Schweiz den begehrten Titel European Destinations of Excellence
(EDEN).

Der Park ist von zahlreichen touristischen Wanderrouten durchwoben, die Sie zu den
Naturdenkmälern, über die Edmundsklamm (Edmundova soutěska) und Wilde Klamm (Divoká
soutěska) bis zur Felsenburg Falkenstein (Sokolí) und zum Raubschloss Schauenstein
(Šaunštejn) oder zur Ruine der alten Wassermühle am Flüsschen Kamenice (Kamnitz) führen.
Die Besichtigung einiger Orte, wie z.B. des geschützten Prebischtors, unterliegen einer Gebühr.